Norwegen Mai / Juni 2018

Hallo liebe Camper!

Nachdem wir uns bei unserer ersten Tour nach Norwegen 2013 in dieses Land verliebt haben, haben wir uns riesig gefreut als es fünf Jahre später im Frühsommer 2018 erneut ins Land unserer Träume ging. Im Gegensatz zu unserer ersten Tour sind wir diesesmal eher im Landesinneren unterwegs gewesen. Abgesehen davon, dass diese Reise leider mit einem Motorschaden an unserem Wohnmobil endete, haben wir jede Minute genossen und euch hier wieder ein paar tolle Eindrücke mitgebracht.

Hier unser Teil 1 – viel Spass beim Anschauen


Hier unser Teil 2 – viel Spass beim Anschauen

Hier unser Teil 3 – viel Spass beim Anschauen

Natürlich haben wir euch auch wieder ein PDF-Handout angefertigt mit allen GPS-Koordinaten, die im Video zu sehen sind.

Urlaubsplanung:

Zur Planung und Vorbereitung unserer Reisen nutzen wir sehr gerne verschiedene Quellen und Infos, aus denen wir dann eine unseren Interessen und Vorlieben entsprechende Tour zusammenstellen:

Mit dem Wohnmobil nach Süd-Norwegen (Womo-Reihe, Band 15) (*)

WoMo-Reiseführer vom bekannten WOMO-Verlag  Wir schätzen und nutzen diese für Camper abgestimmten Reiseführer sehr gerne zum einen wegen der guten allgemeinen Infos zu einem Urlaubsland aus Campersicht und zum anderen wegen der zahlreichen Tipps unter anderem für Picknick-, Rast- und Badeplätze mit GPS-Koordinaten.

– Für die Suche nach Campingplätzen stöbern wir meist auf camping.info. Dieses mittlerweile sehr bekannte Portal wurde von Oberösterreichern ins Leben gerufen und bietet inzwischen von über 20.000 Campingplätzen in Europa alle relevanten Infos, die man über Such- und Filterfunktionen auf seine eigenen Campingplatz-Ansprüche auswerten kann.

– Unsere Fahrstrecken stellen wir weitestgehend auf google.maps zusammen. Da wir gerne abseits von Autobahnen und Hauptstraßen unterwegs sind, suchen wir uns hier – meist in der Satellitenansicht und in Kombination mit google street view – Strecken oder Streckenabschnitte, die für uns vielversprechend aussehen. Für die Wegpunkte solcher Strecken nutzen wir die GPS-Koordinaten-Funktion von google.

– Für die Auswahl an Sehenswürdigkeiten informieren wir uns in der Regel über eine ganz „normale“ Google-Suche oder den länderspezifischen Tourismus-Seiten.

– Darüber hinaus erhalten wir sehr oft noch tolle Informationen in diversen Campingforen und in verschiedenen Facebook-Campinggruppen.

– Da wir unsere Reisen nicht bis ins kleinste Detail vorplanen und uns Flexibilität sehr wichtig ist, spielt natürlich auch der Gevatter Zufall eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Einfach mal in einen kleinen Waldweg abbiegen oder auf gut Glück ins Zentrum eines abgelegenen Städtchens fahren und schon erwartet einen hin und wieder ein unerwarteter Picknickplatz oder zB eine nette Kirche oder manchmal sogar eine kleine Attraktion 😉

(*) siehe Menüpunkt „Links“

10 Kommentare zu “Norwegen Mai / Juni 2018
  1. Claudia Gruber sagt:

    Sehr schöner Film!
    Haben nur eine Frage: Warum habt ihr kein Gas?
    LG aus Tirol
    Claudia und Torsten

    • Die-Camper.com sagt:

      Hallo Claudia und Torsten! 🙂 Danke schön 😉 wir sind eigentlich von Anfang an immer ohne Gas unterwegs gewesen… auch wenn es rational betrachtet keinen Grund dafür gibt, so haben bei einem doch schon etwas älteren Gefährt wie unserem irgendwie kein besonders gutes Gefühl mit Gas 🙂 und über die Jahre haben wir uns „unser“ Camping so gerichtet, dass wir eigentlich auch kein Gas brauchen… Liebe Grüße

  2. Holger sagt:

    Hallo . Ich bin begeistert von euren Reiseberichten . Spitzenmäßig, weiter so .

  3. Gruber Günter sagt:

    Beeindruckend Eure Reisebeschreibungungen. An einigen Stellen waren wir Anfang der 90er Jahre schon. Da hat sich einiges verändert. Deshalb nehmen wir uns heuer 2-3 Monate (vielleicht auch mehr) Zeit, um u.a diese wunderschönen Landschaften nochmal zu erleben. Dabei werden wir sicherlich auf einigen Euer sehr gut beschriebenen Camping- bzw. Stellplätze Station machen. Vielen Dank, dass ihr euch so viel Mühe macht und uns an euren Reiseerlebnissen teilhaben lässt. Ich freue mich schon auf den 3. Teil.

    • Die-Camper.com sagt:

      Hallo lieber Günter und vielen lieben Dank für dein tolles Feedback! 🙂 Wir freuen uns immer ganz besonders, wenn andere Campingkollegen bei uns den ein oder anderen Tipp für ihre eigenen Urlaube & Touren finden – genau dafür sind unsere kleinen Berichte gedacht 😀 Unser Traum wäre es auch, mal für ein paar Monate eine Tour durch Skandinavien zu machen, aber solange wir einer geregelten Arbeit nachgehen, wird das wohl leider nicht drin sein (frühestens ind 25 Jahren bei unserer Pensionierung :-D) Wir wünschen euch viel Freude und viele tolle Erlebnisse bei eurer geplanten Tour heuer und geben zu, dass wir ein gaaaaanz klein bisschen neidisch sind 🙂 😀 😀 Liebe Grüße

  4. Corinna Zink sagt:

    Tolle Videos! Einige Orte haben wir letztes und vorletztes Jahr auch besucht. Als Stellplatz/Camping Platz App können wir NorCamp empfehlen. So haben wir auch abgelegene Campingplätze gefunden.
    Macht weiter so!

    • Die-Camper.com sagt:

      Hallo Corinna! 🙂 Danke für dein nettes Feedback und den Tipp bezüglich der App 😀 man kann nie genügend Informationsquellen für schöne Plätze haben 😉 Liebe Grüße und eine erlebnisreiche Saison 2019!!!

  5. Heidrun und Siegfried sagt:

    Hallo Ihr Zwei,
    eine gute Hilfe für unsere geplante Reise.
    Wie ist das Tankstellennetz und das Telefonnetz in Norwegen ausgebaut. Ist es zwingend erforderlich norwegisches Kleingeld zu besorgen ?

    • Die-Camper.com sagt:

      Hallo Heidrun und Siegfried! 🙂 Super, so soll es sein – wir freuen uns, wenn ihr noch die ein oder andere Anregung für eure eigene Tour bei uns findet! Das Tankstellennetz ist unserer Erfahrung nach eher dünn gesäht, speziell wenn man so wie wir gerne mal in eher abgelegene Gebiete fährt… Deshalb haben wir die „Regel“, dass wir allerspätestens tanken, wenn der Tank halb voll ist 😉 Der Telefonempfang ist eigentlich fast überall gut, an ganz wenigen Ausnahmen hatten wir überhaupt kein Netz, aber in der Regel kommt das so gut wie gar nicht vor. Bezahlen kann man in Norwegen fast überall mit Kredit- und/oder Bankomatkarte; wir haben aber trotzdem immer ein bisschen Norwegische Kronen in bar dabei – manchmal braucht man das einfach 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*